Graffiti-Workshop

Am Samstag vor den Herbstferien trafen sich 15 Jugendliche der Oberstufe Nebikon im Gurzeler-Haus für einen einzigartigen Graffiti Workshop. Nach einer kurzen Einführung des Grafikers und Graffiti-Künstlers Alan Romano, ging es an die Spraydosen und los. Auf separaten Holzplatten begann der Tag mit einem fröhlichen Ausprobieren und Kennenlernen des Mediums «Spraydose». Aussergewöhnlich schnell lernten die Jugendlichen dünne, gerade Linien zu ziehen, Farben miteinander in Beziehung zu setzen oder ihren Namen leserlich zu sprayen. Da die meisten zum ersten Mal eine Spraydose in Händen hielten, staunten wir über deren rasche Auffassungsgabe und kreativer Freude am Experimentieren.

Die ersten Ergebnisse liessen sich sehen und machten Lust auf mehr. Alsdann beschäftigten sich die Jugendlichen mit Graffiti-Büchern, Profi-Bildern und ihren eigenen mitgebrachten Skizzen um konkrete Ideen für das Gurzeler Haus zusammentragen zu können. Von allen Seiten tauchten Fragen auf wie: «Ist meine Idee umsetzbar?», «Wo und wie gross kann ich das hinsprayen?» oder «Muss ich die Wand zuerst grundieren?». Alan und später auch sein Kollege Raffael standen den Jugendlichen mit Rat und Tat zur Seite.

Nach einem feinen Pasta-Zmittag von Gery Meyer, wurde das Gurzeler-Haus mitsamt einigen Möbelstücken am Nachmittag allmählich farbiger. Ab und zu kriegten wir Besuch von Anwohner/innen, Velo-Touristen, Schüler/innen oder Herrn Gurzeler, die kurz hereinschauten und die kunterbunten Fortschritte der Jugendlichen an den Wänden bestaunten.

Um 16:00 Uhr wurden die letzten Spraydosen aufgebraucht, ausgelegten Zeitungen eingesammelt, Schutzmasken und schmutzigen Handschuhe weggeworfen, die fertigen Graffitis und Möbelstücke bestaunt, sowie unsere Holzplatten-Bilder mit Stahlnägeln aufgehängt. Nach einem abschliessenden Gruppenfoto gingen die Jugendlichen tröpfchenweise nach Hause. Auch sie teilweise kunterbunt (Kleider) und mit einem Lächeln im Gesicht:-)

Carolin Andergassen