Neue Lehrpersonen

Im neuen Schuljahr 2019/20 begrüssen wir folgende neuen Lehrpersonen und wünschen ihnen einen guten Start sowie ein erfolgreiches Wirken in Nebikon und dass sie sich schon bald wohlfühlen an unserer Schule.

Ich bin Beat Achermann und lebe zusammen mit meiner Frau Virginia in Emmenbrücke LU. Ich bin 1967 geboren und in Emmenbrücke aufgewachsen. Nach der Matura und der Ausbildung zum Sekundarlehrer an der Universität Zürich (sprachliche Richtung phil 1) unterrichtete ich während vieler Jahre an verschiedenen Schulen im Kanton Luzern und zuletzt in Steinen (SZ) als Klassen- und Fachlehrer.
Zwischendurch unternahm ich mehrmals längere Reisen in unterschiedliche Gebiete wie z.B. den Himalaya, nach Nord-, Zentral- und immer wieder auch nach Südamerika, wo ich nicht nur die spanische Sprache lernte, sondern auch wunderbare Gegenden und Menschen kennenlernte. In Europa fühle ich mich in der Schweiz und im mediterranen Raum sehr wohl.
In meiner Freizeit bin ich regelmässig auf dem Mountainbike unterwegs. Dabei geniesse ich die Natur (besonders die Berge) sowie die sportliche Herausforderung gleichermassen. Mein bevorzugtes Bikerevier ist das Gebiet um den Pilatus.
Auch für die tägliche Lektüre sowie regelmässige Kinobesuche interessiere ich mich. Gutes Essen im gemütlichen Rahmen und tiefgründige Diskussionen mit Freunden dürfen in meinem Leben nicht fehlen.
Leidenschaftlich gerne unterrichte ich die verschiedenen Sprachen und möchte bei den Lernenden die Freude an den Sprachen und den verschiedenen Kulturen wecken. Ich erachte es als ein Privileg, die Schülerinnen und Schüler während einer wichtigen Lebensphase fachlich und menschlich zu begleiten, zu betreuen, zu fordern und zu fördern, damit sie gut vorbereitet den nächsten Abschnitt unter die Füsse nehmen können.
Ich freue mich darauf im Schuljahr 19/20 als Fachlehrer für Deutsch, Englisch und Französisch mit verschiedenen Klassen aller drei Stufen der Sekundarschule Nebikon wirken zu können. Ebenso gespannt bin ich darauf die Gemeinde und die Schule Nebikon sowie die Menschen im näheren und weiteren Umfeld kennenzulernen.
Mein Name ist Helmut Blaschke. Im Schuljahr 2019/20 unterrichte ich als Lehrperson für Integrative Förderung (IF) in der Schule Nebikon. Ich bringe die entsprechende Berufspraxis als Klassenlehrer und IF-Lehrer aus mehreren Kantonen mit. Die Beziehung zu den Kindern und deren Erziehungsberechtigten zu fördern liegt mir am Herzen. Ich arbeite gerne ressourcen- und lösungsorintiert: Diese Vorgehensweise wähle ich bei der Förderung individueller Lernwege von Kindern, bei der Teamarbeit mit Lehr-/Fachpersonen und bei der aktiven Teilnahme an der Schulhauskultur.
In der Freizeit geniesse ich die Natur beim Laufen und Velofahren.
Hallo allerseits, ich heisse Shiva Kumar, bin 33 Jahre alt und wohne in Dagmersellen. Ab August 2019 unterrichte ich eine 5./6. Klasse in Nebikon. Darauf freue ich mich bereits riesig.
Meine Hobbies sind Skifahren, schwimmen, Karten- und Würfelspiele, Kino und lesen. Ich habe auch ganz viele andere Interessen wie Reisen, Logik- und Geschicklichkeitpuzzles, Rätsel und American Football. Ich verbringe sehr gerne Zeit in der Natur, in den Bergen und Seen der Schweiz, sowie auch im Ausland.
An meinem Namen erkennt man leicht, dass ich fremde Wurzeln habe. Mein Vater stammt aus Indien, er lebt aber in der Schweiz. Meine Mutter kommt aus Willisau, wo ich oft bei meinen Grosseltern auf dem Bauernhof sein durfte.
Nebikon kenne ich vor allem wegen der Badi, wo ich auch früher schon immer gerne war. Viele meiner Freunde stammen aus Nebikon, wohnen aber nicht mehr hier.
Ich heisse Patrick Meier, lebe in Reiden und bin Vater von 2 Töchtern (Lena 21, Ronaj 17). Seit 2005 gebe ich E-Bass- und Gitarrenunterricht an den Musikschulen Reiden und Dagmersellen.
Neben meiner Tätigkeit als Instrumentallehrer bin ich auch viel als Live-und Studiobassist unterwegs.
Lange Zeit habe ich mit dem Komiker Marco Rima gespielt und bin seit 2010 in der Band von Alpentainer Marc Trauffer.
Zudem arbeite ich als Songwriter für Trauffer und andere Künstler und habe meine eigene Mundartband Trottinett.
Ich freue mich sehr, ab dem Sommer meine Freude und Begeisterung für Musik den Schülerinnen und Schülern der 5./6. Klasse weiterzugeben.
Ich bin Hajnal Miklas. Schule war für mich schon immer ein Ort des Entdeckens, der Entwicklung und von wichtigen Begegnungen. Das ist bis heute so geblieben. Meine Schüler und Schülerinnen sind diejenige, die mir den Weg zeigen und von denen ich am meisten lerne. Ich muss nur noch meine Werkzeuge zur Verfügung stellen, genug Kreativität sowie Vorstellungskraft dazu geben und das gemeinsame Schiff kann die Reise beginnen. Neben methodisch-didaktischen Überlegungen haben mich vor allem unbewusste Inhalte interessiert, Konstellationen und Beweggründe, die den schulischen (und nicht nur) Alltag beeinflussen. Neben dem Einprägen von Wissen muss ein emotionales Lernen stattfinden, das Leistung beflügelt.
Ich habe Germanistik auf Lehramt studiert und als Ergänzung noch das Masterstudium Mitteleuropäische Studien absolviert. In meiner Freizeit bin ich mit meinen Pflanzen beschäftigt, wandere und gehe gern ins Theater. Ich interessiere mich für die verschiedensten Menschen und Themen und freue mich Sie, Nebikon und vor allem die Kinder bald kennen zu lernen.
Grüezi! Mein Name ist Alicia Schätti, ich bin 22 Jahre alt und wohne in Menziken. Ende Juni 2019 werde ich meine Ausbildung zur Primarlehrerin abschliessen. Im neuen Schuljahr 19/20 werde ich die 3./4. Klasse in Nebikon als Klassenlehrperson übernehmen. Ich habe grosse Freude am Unterrichten und schätze die Vielfalt des Lehrerberufes. Mein Ziel ist es, die Kinder in ihrem individuellen Lernprozess zu begleiten und zu betreuen, so dass sie lernen, ihr Leben selbstbestimmt und verantwortungsbewusst zu gestalten.

In meiner Freizeit bin ich gerne draussen in der Natur unterwegs. Sei dies beim Joggen, Wandern oder beim Skifahren. Ausserdem nutze ich meine Zeit gerne zum Lesen, zum Malen oder zum Tanzen. Ich liebe auch das Reisen und das Entdecken von neuen Orten und Kulturen.

Ich freue mich sehr auf das kommende Schuljahr, auf die Zusammenarbeit mit allen an der Schule sowie den Eltern und bin gespannt darauf, die Schülerinnen und Schüler kennenzulernen.
Mein Name ist Olivia Vogel. Ich werde im August als Klassenlehrperson die 1./2. Klasse A in Nebikon übernehmen und zusammen mit Alexandra Portmann unterrichten.
Aufgewachsen bin ich in Sempach. Nach der Primarschulzeit habe ich die Kantonsschule Beromünster besucht. Anschliessend entschied ich mich, das Studium an der Pädagogischen Hochschule Luzern zu absolvieren. Ende Juni 2019 habe ich meine Ausbildung zur Primarlehrperson abgeschlossen.
In meiner Freizeit treibe ich leidenschaftlich gerne Sport. Ich bin als Spielerin, Trainerin und in der Sportkommission beim FC Sempach tätig. Neben den sportlichen Aktivitäten mache ich auch gerne Musik und spiele Klavier, Gitarre und Akkordeon. Ebenfalls geniesse ich es, Zeit mit meiner Familie und meinen Freunden zu verbringen.
Ich freue mich sehr, meine neue Aufgabe als Primarlehrperson an der Schule Nebikon wahrnehmen zu dürfen und bin schon sehr gespannt, meine Schülerinnen und Schüler kennenzulernen. Genauso freue ich mich auf die Zusammenarbeit mit den Eltern und meinem Lehrerkollegium und hoffe auf eine spannende und lehrreiche Zeit.
Mein Name ist Lena Werner, ich bin 24 Jahre alt und lebe in der schönen Stadt Zug. Ich komme gebürtig aus Rottweil (Baden-Württemberg) und bin vor knapp 2 Jahren in die Schweiz umgezogen. Ab dem kommenden Schuljahr werde ich mit grosser Freude in der Schule Nebikon die 1. und 2. Klasse als neue Lehrperson für Integrative Förderung, Integrative Sonderschulung und Deutsch als Zweitsprache unterstützen. Die wertvollen Aufgaben in den Bereichen „IS und IF“ auf der Primarstufe liegen mir hier besonders am Herzen. Nach meinem abgeschlossenen Studium an der Pädagogischen Hochschule Weingarten am Bodensee, konnte ich bereits Erfahrungen als IF Lehrperson an der Primarschule in Männedorf sammeln. Ein Highlight während meiner noch jungen Karriere war ein 4-monatiges Praxissemester als Lehrperson auf den Philippinen in der Nehemiah Schule, dort lernte ich einprägend mit Konflikt- und Stresssituationen sowie mit unterschiedlichen Lernvoraussetzungen von Strassenkindern bedeutsam umzugehen. In meiner Freizeit kann man mich öfters auf den tollen Bergen in der Schweiz sehen. Egal ob im Winter auf dem Snowboard oder im Sommer beim Wandern, die Natur geniesse ich hier sehr. Am Wochenende bin ich regelmässig in einer Tanzgruppe aktiv, wobei ich mich rhythmisch zu den musikalischen Klängen mit meinen Mädels bewege.
Sicherlich werden wir eine spannende und erlebnisreiche Zeit miteinander haben und ich freue mich schon jetzt viele gemeinsame schöne Stunden an der Schule Nebikon zu verbringen.
Ich heisse Margrit Sommer-Schwegler und bin in Willisau aufgewachsen , wo ich auch die obligatorische Schulzeit verbrachte. Als Vorbereitung auf das Lehrerinnenseminar für Handarbeit absolvierte ich zuerst eine Lehre als Damenschneiderin. Von 1995 bis 2008 unterrichtete ich in Schenkon an der Primarschule, Handarbeit, Werken, Zeichnen und Turnen. Seit der Geburt unseres 2. Kindes widmete ich mich der Familie. Mit meinem Mann und unseren mittlerweile vier Kindern, im Alter von 7, 9, 11 und 13 Jahren, wohne ich in Schötz. In der Freizeit unternehme ich gerne viel mit meiner Familie, geniesse aber auch mal ruhige Zeiten mit Lesen.
Um im Bereich Bildung auf dem Laufenden zu bleiben, ergriff ich 2008 die Chance in der Schulpflege Schötz mitzuwirken, seit 2015 stehe ich dem Präsidium vor. Dieses Amt werde ich auf den 31.12.2019 abgeben.
In den drei Bereichen Unterricht, Schulführung und Familie konnte ich über die Jahre viel Erfahrung sammeln, die ich nun gerne in Nebikon einsetzten möchte.
Die Arbeit mit den Ältesten der Primarstufe hat mich schon immer fasziniert und daher freue ich mich, im kommenden Schuljahr in der 5./6. Klasse von Zoe Bachmann die Schülerinnen und Schüler als IF- und IS-Lehrerin unterstützen zu können. Gleichzeitig beginne ich im August mein Studium zur schulischen Heilpädagogin. Schon jetzt bin ich gespannt auf viele tolle Begegnungen.