Luzerner Stadtlauf 2015

Endlich war es soweit, der lang ersehnte Lauf war nur noch einige Stunden entfernt. Als wir unsere Startnummer entgegennahmen, erschraken wir, dass so viele Leute mitmachten. Danach konnten wir die Zeit nutzen, um an zahlreichen Ständen an Gewinnspielen teilzunehmen, Preise zu ergattern oder den einen oder anderen leckeren Snack runter zu schlingen.

Es machten mehr Jungs als Mädchen mit. Als wir an der Startlinie standen, erklärte uns der Moderator, dass die Zeit erst anfängt zu zählen, nachdem man die rote Linie überquert hat. Während dem Lauf, feuerten uns die Zuschauer euphorisch an und motivierten uns damit sehr. Als das Ziel in Sichtweite kam, waren wir überrascht, dass uns die Strecke so kurz vorkam. Beim Zieleinlauf bekamen alle Teilnehmer eine Medaille. Die Zusätzlichen Geschenke, wie ein cooles T-Shirt und eine prallgefüllte Migros-Tasche mit Geschenken, besorgten wir uns nach einer kurzen Verschnaufpause. Danach machten wir uns auf den Heimweg.

Uns hat der Stadtlauf sehr gefallen und wir freuen uns im nächsten Jahr wieder dabei zu sein.

5./6. Klassen Nebikon




3./4. PS

Mit 17 Kindern, vier Mamas, zwei Papas und der Lehrperson machten sich die 3.- und die 4.- Klässler auf den Weg nach Luzern. Unser Start war ein bisschen früher und so versammelten wir uns schon um 13.05 Uhr beim roten Tor. Die Spannung war spürbar. Schliesslich war es für viele der jungen Läuferinnen und Läufer das erste Mal, dass sie über die Gassen Luzerns gejagt wurden. Wobei gejagt das falsche Wort ist. Mit null Ambitionen gingen wir in dieses Rennen. Der Spass stand im Vordergrund.

Nach einem intensiven Einlaufen auf dem Europaplatz begaben wir uns an den Start. Pünktlich um 14.52 Uhr/15.19 ertönte der Startschuss und schon peitschten unzählige Kinderfüsse über den Pflasterboden der Luzerner Altstadt. Angetrieben vom Speaker, der für eine tolle Stimmung sorgte. Ein Riesenerlebnis bei bestem Läuferwetter.

«Gejagt» passte an diesem Nachmittag wirklich nicht zu uns. Jäger trifft es da schon besser. Zum Sieg reichte es aber nicht. Wir konnten uns aber mit der 3. Klasse im breiten Mittelfeld platzieren. Bei den Viertklässler gab es aber einen Dämpfer. Sie wurden nicht klassiert, da wir zu wenige Läufer stellten. Wäre schön, wenn im nächsten Jahr wieder mehr Kinder aus diesem Jahrgang teilnehmen würden.
Ich bin zuversichtlich und hoffe auf spannende Läufe auch im nächsten Jahr.

Ein herzliches Dankeschön geht an alle Schülerinnen und Schüler, die mitgemacht haben, den Mamis und Papi für den Einsatz als Eseli und die Schulleitung, die uns mit einem finanziellen Beitrag den Start ermöglicht hat.

Lehrer/-innen der 3./4./5./6. PS


(C) 2007 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken