Theater Farbefrässer

Buntes Theater bei den Farbefrässern

Graue Gestalten schleichen umher und stehlen den Farbenkindern ihre Farben. Um sich erfolgreich gegen diese Farbefrässer zu wehren, verbünden sich die vier Farbengruppen Rot, Gelb, Blau und Grün. Sie fangen die Diebe und erfahren, dass diese gar nicht so böse sind. Farben werden getauscht und die Kinder merken, dass die bunte Vielfalt viel mehr Spass macht.
Mitte Mai erzählten die Klassenlehrerinnen den Kindern zum ersten Mal die Geschichte von den Farbefrässer. Erste Lieder wurden gesungen, Texte geübt. Die gesamthaft 75 Kinder der vier altersgemischten Erst- und Zweitklassen der Schule Nebikon packte das Theaterfieber. Die letzten acht Tage vor der Aufführung bereiteten sie sich allmorgendlich intensiv mit ihren Lehrpersonen und den fünf Studentinnen der Pädagogischen Hochschule Luzern auf den grossen Tag vor. Die Bühnenbildgruppe malte und hämmerte an der Kulisse, während die Schauspieler ihre Einsätze sprachen. Tänzerinnen und Tänzer gaben ihrer Choreografie den letzten Schliff, während die Musikanten ihre Stücke übten. Jedes Kind hatte seine Aufgaben. Und den Überblick über das rege Treiben hielt Carmen Gähwiler. Die Klassenlehrerin schrieb, komponierte und inszenierte die ganze Produktion. Und dies mit grossem Erfolg. Beide Aufführungen vom Dienstag dem 17. Juni waren bis auf den letzten Stuhl besetzt. Das Publikum im Pfarrsaal Nebikon bedankte sich bei den Kindern und dem ganzen Theaterteam mit einem lauten, langen Applaus.



(C) 2007 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken