Blick in den Gemeindealltag


Vom Schulzimmer in den «Gemeinde-Alltag»

7. KSS ABa/b

Die beiden Klassen 7ABa und 7ABb beschäftigten sich bei Simon Muff in den letzten Wochen des Schuljahres mit den Themen «Ressource Wasser» (Geographie) und «Die Gemeinde» (Geschichte). Zum ersten Thema machten beide Klassen am Freitag, 2. Juni einen kurzen Ausflug. Ziel war das Wasserreservoir der Gemeinde Nebikon im Graben. Brunnenmeister Armin Steffen gab den beiden Klassen einen spannenden Einblick hinter die Kulissen. Wieviel Wasser verbraucht ein Einwohner von Nebikon pro Tag im Durchschnitt, wie lange dauert es, bis das Reservoir wieder gefüllt ist und natürlich auch, wie man das Füllen des Freibades mit dem Brunnenmeister koordinieren muss.

Armin Steffen rechnete vor, wieviel das Wasser aus der Leitung kostet und zeigte auf, dass es von absolut einwandfreier Qualität ist. Diese Berechnungen gaben dann wiederum wertvolle Grundlagen, um den Dokumentarfilm «Bottled Life» noch kritischer zu analysieren. Er stellte den Abschluss zur Lektionsreihe «Ressource Wasser» dar.

Am Dienstag, 13. Juni dann war der frisch gewählte Gemeinderat und Schulverwalter Gery Meyer bei den beiden Klassen zu Gast. Im ersten Teil erzählte er von seiner spannenden Tätigkeit, warum er sich überhaupt hat wählen lassen und gab einen exklusiven Einblick in die Pläne für die Neugestaltung des Pausenplatzes. Im zweiten Teil stellten die Lernenden zahlreiche Fragen. Ob es stimme, dass die Badi jedes Jahr ein Minus erwirtschafte, wie er zu einer Fusion von Nebikon-Altishofen-Ebersecken stehe und ob er von seinem Mandat als Gemeinderat leben könne. Gery Meyer meisterte seine Aufgabe bravurös und sorgte dafür, dass der manchmal für die Lernenden etwas abstrakte Begriff «Gemeinde» sehr alltagsnah und greifbar wurde. Zum Schluss forderte Meyer die Klassen auf: «Engagiert euch in der Gemeinde, in einem Verein oder Klub!» Auf dass sein Wort Gehör finde.


(C) 2007 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken