Mosten auf dem Bauernhof


Mosten bei Familie Koller auf dem Bauernhof

Bei schönem Winterwetter Ende Oktober 2012 sind wir vom Kindergarten Dorf einen ganzen Morgen auf dem Bauernhof gewesen. Wir wollten selber frischen Apfelmost herstellen.

Früh am Morgen sind wir alle mit dicken Kleidern, Handschuhen und Kappen bei Familie Koller angekommen. In zwei Gruppen aufgeteilt, durften wir unter guter Leitung von Silvia und Fredy Koller überall mithelfen und viel Neues lernen. Wir haben auf dem Feld Äpfel aufgelesen und gegessen, im Handkarren nach Hause gebracht, Äpfel geraspelt, mit der Korbpresse Most ausgequetscht, Äpfel sortiert und aufs Förderband gelegt. Mmmmh, ist dieser Most fein!
Nebenbei haben wir die Bäume genauer unter die Lupe genommen, versucht Bäume anhand ihrer Blätter zu unterscheiden und einen Besuch bei den Tieren im Stall gemacht.
Mit etwas kalten Füssen und einigen Flaschen frischen Most für die nächste Pause im Kindergarten, haben wir uns vom Bauernhof verabschiedet. Es war einfach toll! Danke Familie Koller für dieses schöne Erlebnis.


* * * * *




Mosten bei Familie Koller auf dem Bauernhof

Kindergarten Kirchstrasse und Dorf, Einführungsklasse und 1. Klasse

Die beiden Kindergartenklassen durften bei strahlend schönem Wetter bei Familie Koller beim Mosten mithelfen. Zuerst wurden die Äpfel aufgelesen und Herr Koller erklärte den Kindern viel Wissenswertes rund ums Thema Apfel.
Anschliessend durften wir zuschauen, wie die Äpfel gewaschen, geraspelt und schliesslich gepresst wurden. Es war sehr spannend zu sehen, wie aufwändig das Mosten ist und was für eine Technik dahinter steckt. Natürlich durften wir den goldenen Saft auch noch kosten und das schmeckte besonders gut…

Auch die Kinder der Einführungsklasse und der 1. Klasse kamen in den Genuss, bei Familie Koller beim Mosten mitzuhelfen. Leider spielte das Wetter and diesem Tag verrückt und es regnete in Strömen. Den Kindern wurde schnell klar, dass man als Bauer auch bei sehr kaltem und nassem Wetter arbeiten muss. Umso glücklicher waren wir dann, als wir im Pavillon von unseren Lehrerinnen einen warmen Tee serviert bekamen, und unsere nassen Haare und Kleider wieder trocknen konnten.

Es war ein ganz tolles Erlebnis, ob bei Regen oder Sonnenschein, und dafür möchten wir uns bei Familie Koller nochmals recht herzlich bedanken.



(C) 2007 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken